< start    > archiv    > künstlerInnen    > links

 

B a r b a r a    L o r e c k

geboren in Bamberg, D
Performance & Video für die Bühne in Praxis und Lehre
lebt und arbeitet in Berlin

Ausbildung
Sie hat Romanistik, Theater- und Filmwissenschaften in München, Paris, Marseille und Berlin studiert (Magister) und die 4-jährige Tanz- und Bewegungsausbildung in der School for Body-Mind-Centering bei Bonnie Bainbridge-Cohen in Massachusetts, USA mit Diplom abgeschlossen (2003). Verschiedene Lehrtätigkeiten seit 2001 im Bereich Theater und Performance an der UdK, Berlin und VSMU Bratislava. Arbeitsstipendium im nadine/ Labor für transdisziplinäre Recherchen in den Bereichen New Media und Live Arts, Brüssel (2009)


Berufliche Stationen / Überblick
• Mitglied der Arbeitsgruppe „un/vermittelt“, Kampagne und Ausstellungsprojekt der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin 2008
• 2003-2005 Gastdozentin an der Universität der Künste Berlin
• Co-Kuratoirn der Veranstaltungsreihe “The Making of Performing Arts” im ausland seit 2003
• Mitbegründerin des KünstlerInnen Netzwerkes fernwärme, und Mitglied des Instituts für Primärenergie seit 2002
• Mitherausgeberin des Katalogs: Leonie Baumann, Adrienne Goehler, Barbara Loreck (eds.), remote sensing. Laboratories of Art and Science. Vice versa Berlin 2002
• Mitglied der Theater- und Performancegruppe „ex machnis“ 1995 bis 2001

Arbeiten, Auswahl (2002 – 2009)

Teilnehmerin bei Impersonation Game / Générique, Tanz im August 2009
• Blow up 160
Interaktive Performance, nadine/Plateau, Brüssel 2/2009 > pdf
Das anziehende Bild, Installation, Ausstellung Irgendwann ist Schluss mit lustig, Interventionen in Werbung, arttransponder 10/2007
I just want your Money, Honey Research & Performance mit dem Institut für Primärenergieforschung, ifpf, Residenz fabrik Potsdam 6 & 11/2007
Namibian Islands. Inbetween. Konzept, Choreographie, Katutura Community Art Center, gefördert durch Hauptstadtkulturfonds, Berlin, Namibia, 04/2007
Parallel narratives in space. workshop-Leitung, Hochschule für Darstellende Künste VSMU, Bratislava, 11/2006
BSR. Business for Social Responsibitliy. Lecture-Performance, Staatl. Hochschule für Gestatlung, Karlsruhe, 5/2006
Nvsbl, Training, künstlerische Mitarbeit, Choreographie Eszter Salamon, Zollverein Essen 2/06
Space Shuttle, workshop-Leitung, Video zu dem stillgelegten Kohlebergwerk „Rozbark“ in Bytom, Oberschlesien
Wstep1-6. multimediale Performance mit Steffi Weismann, Kunstverein Wolfsburg, 11/05
Schlangen und Schleifen Videoinstallation, Eine Vivisektion des Kurz- und Langzeitwartens“ als Teil von F.a.R.M «Finanzierungsstrategien am Rande des Machbaren – Berlin 2006», mit dem Institut für Primärenergie-forschung, ifpf, gefördert durch Hauptstadtkulturfonds > pdf
bildlegenden, Beitrag zum Wettbewerb U2 - Alexanderplatz „Sicherheit, Service, Sauberkeit“, Hamburg/Berlin 2004/2005 > pdf
Money Transfer oder sans argent tu ne manges pas, mit GeldspenderInnenn, Geldempfängern und GeldboteInnen., schloss Bröllin e.V. 8/2002, ausland Berlin, 12/2002, Kasko Basel 4/2003, staatsbank Berlin7/2003, Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin 4/2004, (siehe Katalog, ngbk, fast um$onst), Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, 7/2005 > pdf
kitchenette, Innenansichten aus den Küchen Halle-Neustadts. Video. Festival Hotel Neustadt, Halle 10/2003 (siehe Katalog Hotel Neustadt)
lost lot’s of ..., Projekt im öffentlichen Berliner Raum mit Studierenden der Universität der Künste, Sommersemester 2003
radioriff. 8 Frühstückssendungen mit dem Institut für Primärenergieforschung, gefördert durch die Bundeskulturstiftung, ausland Berlin, 12/2003

Internationale Projekte (Auswahl)
You see what you get Academy of Fine Arts and Design, Bratislava 3/2008, http://www.vsvu.sk/katedra_intermedii_a_multimedii/iam_zone/
Made in Namibia: /Recherche in Namibia und Südafrika zu Spuren kolonialer Vergangenheit in der gegenwärtigen Gesellschaft und Bedingungen und Möglichkeiten ihrer Visualisierung. In Kooperation mit ITI, Deutschland, GoetheZentrum Windhoek und Künstlerhaus Bethanien, Berlin. Gefördert durch Haupstadtkulturfonds Berlin
Elektropopklub in Bytom, core group Mitglied, Organisation und workshop-Leitung space-shuttle. Polnisch-deutsches Austauschprojekt 8/9/ 2005, gefördert mit Mitteln der Bundeskulturstiftung
www.elektropopklub.org   > pdf
• Leiterin des art concepts, internationale Frauenuniversität (ifu) Hannover 1999-2000

Neueste Veröffentlichungen:
Bedeutungen auf den Schleudersitz plaziert und in ihr Eigenleben katapultiert. Ein Gespräch mit Steffi Weismann, in: Steffi Weismann VIS-A-VIS, intermediale Performances, hrg.: Petra Reichensperger, Steffi Weismann, Verlag für Moderne Kunst Nürnberg 2009
pöpp68: privat - öffentlich - persönlich - politisch. In: pöpp68. Katalog, hrg.: Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin, 2009
• Ich würde auch so gerne mal ein Urlaubsvideo machen Kampagne & Ausstellung / unvermittelt. …für einen Arbeitsbegriff jenseits von Überarbeitung und Mangel. Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin 12/2008-2/2009

 




   

   

     > k o n t a k t