< fernwärme start

> archiv    > künstlerInnen    > links
 






Money Transfer

eine Performance-Lecture über den internationalen Verkehr mit Schlafmünzen

von und mit Barbara Loreck, GeldspenderInnen, Geldempfängern und als GeldbotInnen:
Antonia Baehr, Nicolas Bussmann, Marjorie Berthomier, Seda Gürses, Sabine Marte, Christophe Meierhans, Steffi Weismann und William Wheeler

Ca. 2 Millarden Euro liegen in den Schubladen europäischer Privathaushalte in Form ausländischer Währungen, die nach Reisen nicht mehr zurückgetauscht wurden und werden. Diese sogenannten Schlafmünzen sind die Finanzierungsgrundlage für die Kosten bei der Umstellung auf den Euro.
In den Jahren 2002 und 2003 hat Barbara Loreck Schlafmünzen gesammelt, die Spender nach ihren Wünschen befragt, Wunsch, Geld und Foto des Spenders in schöne Kistchen
gesteckt und erneut auf Reisen in Europa geschickt für einen Tausch mit einem Unbekannten. Sie hat die Schlafmünzen wieder in den Geldumlauf zurückgeführt, hauptsächlich mit dem Gedanken, nicht Geld gegen Waren oder gültige Münzen zu tauschen, sondern die kommunikative Seite einer Tauschhandlung hervorzukehren.
Es geht darum, narrativen Mehrwert zu produzieren: Geld gegen Erlebnisse und Geschichten rund um materielle und ideelle Tauschhandlungen zwischen Privatpersonen in verschiedenen Gegenden Europas. Erzählt und demonstriert werden Tauschgeschichten aus Madrid und Teneriffa, Belgien, der Zugfahrt zwischen Milano und Chiasso, Wien, Paris und Kreta.
Man erfährt an dem Abend, was französische KünstlerInnen im Streik gegen die Einschränkung ihrer Rechte auf Arbeitslosengeld mit 475 FF 85 anfangen oder wie sich 577 spanische Peseten gegen Liebe ohne Leiden eintauschen lassen.

Präsentationen:

Aug 2002 - FERNWÄRME, Schloss Bröllin
Nov 2002 - Metropolis Kino Hamburg
Dez 2002 - ausland Berlin
April 2003 - Kaskadenkondesator Basel
Juli 2003 - FERNWÄRME, Staatsbank Berlin
April 2004 - fast umsonst, NGBK, Berlin